nature conservancy

Sunday, April 6



Hey,

Da ich momentan viel Stress durch die Klausuren habe, habe ich mir heute mal einen Tag frei gegönnt. Mein Freund, meine beste Freundin und Ich sind zu einem Naturschutzgebiet in unserer Nähe gefahren. Es ist eigentlich krass, weil der "Wald" bei mir gleich um die Ecke ist und ich zuvor noch nie was über den Wald gehört habe. Der Wald ist mit "Stationen" durchgezogen, an denen du zum Beispiel dich auf eine Liege legen kannst und dem "Wald" zuhören kannst. An sich find ich das total süß gemacht! Und man konnte wirklich entspannen. Die Abstände der einzelnen Stationen sind absolut perfekt, da es nicht zu lange und nicht zu kurz ist. Wir waren c.a 2 Stunden da, und es verging wie im Flug. Der Wald hatte noch 2 größere Seen angrenzend, welche total schön waren, aber jedoch total trüb. Also schwimmen würde ich da nicht ^^

Hier habt ihr mal die Bilder, die heute entstanden sind.

One day I'll travel the world

Thursday, March 20


Irgendwann im Leben stellt man sich die Fragen: Was will ich in meinem Leben erreichen? Wie stelle ich mir meine Zukunft vor? Kann ich erreichen, was ich möchte? Werde ich glücklich sein? 

Langsam wird es ernst. Kürzlich hab ich noch fröhlich die Volljährigkeit gefeiert. Und nun plagen mich wieder Fragen über Fragen. Wird der Weg, den ich einschlagen werde, der richtige sein? Schaff ich das alles überhaupt, was ich mir vornehme? In diesem besonderen Post möchte ich euch wenig an meiner Vorstellung von meiner Zukunft teilhaben lassen! 

Caesar [STM; R]

Monday, March 17

Hallo (:
Bevor ihr eine Interpretation zu dem Song of the Month: March hört, möchte ich noch einige Dinge loswerden. Wie ihr merkt bin ich momentan nicht wirklich regelmäßig am Bloggen, liegt darin begründet, da ich fleißig mit Mira und Johnnie am Projekt: Bonfire arbeite. Was das genau ist, bekommt ihr noch früh genug mit! 

Ich habe mich dazu entschieden das ich meine Song of the Month Kolumne jeden Monat mit einem anderen Blogger teile, so geb ich euch die Chance auch mal eine andere Meinung zu hören, über die Lieder, die ich mir seit der Kindheit reinprügel. Meine Interpretation kommt wie gewohnt ein paar Tage später! 

Ich hab ziemlich viele Ideen momentan und weiß nicht wo meine Zeit bleibt :( Leider schreib ich ab Mittwoch wieder mega viele Klausuren und bin demnach noch inaktiver, aber ich versuche so gut es geht euch auf dem Laufenden zu halten und mit meiner Meinung über Gott und die Welt zu belästigen. 

In diesem Sinne: VORHANG AUF FÜR FRAU REH!


Yonas: „Möchtest du auf meinem Blog eine Interpretation über mein „Song of the Month“ für March schreiben?“


Saskia: „Das ist ja lieb. Ich schau mir das aber erst mal an, was das ist. Denn bloß weil ich Deutschlehrerin bin heißt das nicht, dass ich gut im Interpretieren bin.“


Yonas: „Es soll ja auch keine richtige Interpretation werden :D. Mehr wie du den Song für dich verstehe würdest.“


Da hat der Yonas mich zwischenzeitlich mal ganz schön ins Schwitzen gebracht. Denn mal im Ernst. Lehrer sind Grunde auch nur Menschen. Zumindest bin ich einer und keine wandelnde Bibliothek.

Misguided Ghosts #2 [STM; Y]

Monday, March 3



Misguided Ghosts. Dieses Lied verfolgt mich schon, seit dem Release des Albums "Brand New Eyes" im Jahre 2009. Mit 479 Plays, stellt es mit Abstand #1 in meiner iTunes Playlist dar. Das Lied hat mich mittlerweile schon knapp 5 Jahre lang meines Lebens verfolgt und ich könnte es immer noch 24/7 hören. Du fragst dich bestimmt: Warum das denn? 

 
479 Plays = 1447 Minuten; 24,1 Stunden
Misguided Ghosts ist einer der Lieder, welche für mich eine große Bedeutung haben. Für mich geht das Lied darum, sich selbst zu finden. Sich selbst zu akzeptieren. Die Suche nach "sich selbst" ist bekanntlich, nicht ganz einfach. Aber kann man sich überhaupt selbst finden? Ich bin der Meinung nein, wir wachsen mit jedem Tag den wir auf dieser Erde verbringen, wir verändern uns. Und das ist gut so. Ich finde den Begriff "Selbstfindung" ein wenig unpassend. "Selbstakzeptanz" würde da schon eher passen. Um sich selbst zu akzeptieren, muss man viel in seinem Leben durch machen, weil wenn du in "Not" bist und es dir richtig scheiße geht. Wird dir keiner helfen können, außer du dir selber. Und genau ab diesem Zeitpunkt fängt die Selbstakzeptanz an.

19 Milliarden Deal

Tuesday, February 25

Source
Jeder hat es mitbekommen. Jeder findet es scheiße. Facebook kauft Whatsapp für 19 Milliarden $. Alle wechseln auf Threema oder Telegraph. Haha. Mir kommt die kalte Kotze hoch, ernsthaft. 

Ich persönlich bin echt schockiert, wie sehr sich die Bürger von Deutschland und dem Rest der Welt so beeinflussen lassen. Nein, nicht von dem Deal, sondern von diesen sogenannten "Datenschutzexperten". Nur weil so ein daher gelaufener Vollidiot meint "es KÖNNTE(!) durchaus Probleme geben, weil die AGBs sagen, Facebook darf Daten an Dritte weitergeben." Denkt ihr alle wirklich, allen ernstes, Facebook oder sonstwer juckt es was du gerade um diese

Das Paradoxon der Generation Y

Wednesday, February 19

"Wir sind die Generation Y. Alles wird hinterfragt. Nichts wird geglaubt. Wikipedia & Google unsere besten Freunde, die Realität missachtet. Geträumt bis zum Ultimatum. Wir hören auf zu denken. Vertrauen dem Internet blind. Was Mama und Papa sagen ist Bullshit. Freunde? Haben wir keine. Wir sind im Glauben das Individuum ist das Zentrum eines Lebens. Egoismus dominiert uns. Krieg? Politik? kein Interesse! Koffein, Nikotin, Kokain. Schöner Vorgarten wichtiger als erleben. Guter Sex wichtiger als lieben. Kinder? Zeitverschwendung. Unsere Eltern spielen kein Tennis, dennoch sind wir am Limit. Geld? Haben wir keins. Wir wollen mehr sein. Wir wollen erleben. Lust? Fehlanzeige. Unsere Augen sind geschlossen, weil wir alles sehen wollen."


Dieses Texstück habe ich während des Deutsch Unterrichtes geschrieben. Die Aufgabe war, das heutige junge Deutschland in einer Ironie zu skizzieren, 10 Minuten hatten wir Zeit. Mich hat seit dem dieses Thema nicht mehr wirklich losgelassen.

Misguided Ghosts [STM; B]

Monday, February 10



Yo!

Heute ist es soweit, der Song Of The Month vom Februar ist fertig verfasst. Es handelt sich um. *imaginärer Trommelwirbel* Misguided Ghosts von Paramore. Es gibt hier eine Neuerung. Ihr werdet sicherlich bemerkt haben, dass im Titel ein [B] steht. Dieses B steht für meinen lieben Baki :). Er hat erst vor kurzem das Bloggen angefangen, und ich war der, der ihn darauf gedrillt hatte, denn er hat immer so schöne Texte auf Facebook veröffentlicht, und ich fand die immer so toll :D Naja anyways hier geht es zu erst mal zu seinem Blog -> http://bakiologie.blogspot.de 

Die Texte sind auf jeden Fall sehr lesenswert, weil sie das komplette Gegenteil zu meinem Blog sind. Für mich machen diese den Eindruck vollkommen durchdacht zu sein und in jedem seiner Texte steckt eine Lehre. 

Die Grundlegende Änderung wird sein, dass Baki jetzt immer zusätzlich zu meiner Interpretation, seine abgeben wird. Baki und ich haben sehr verschiedene Denk- und Vorgehensweisen. Demnach ist hier ein schöner Kontrast zu sehen. Baki bringt endlich mal ein bisschen Niveau hier rein. Ich werde aber Baki noch einmal in einem gesonderten Post vorstellen. 

Genug von mir, ich wünsche euch viel Spaß mit Baki's Interpretation, meine wird bald folgen.

/Baki-Mode on
Bevor ich zum Wesentlichen komme, möchte ich mich bei Yonas dafür bedanken, dass er mir die Möglichkeit gibt, mich hier einzubringen und vor allem dass er mein Geschriebenes in seinem Milieu eingebaut haben will.

Misguided Ghosts hat er mir vor einer knappen Woche vorgestellt. Als er sagte „Du musst dich da richtig hineinversetzen und es fühlen“, wusste ich schon, da kommt jetzt ein Brecher.

make me wanna die [STM]

Monday, January 27

Hallo :-)

Heute ist es endlich soweit! Der erste Post zu meiner Kolumne "Song of the Month"
Wie ihr schon seit Anfang Januar wisst, ist es das Lied von The Pretty Reckless - Make me wanna die. 


Wie ich überhaupt auf dieses Lied gestoßen bin und überhaupt auf die Band ist eine ziemlich witzige Geschichte. Dieses Jahr an Silvester sind wir (eine Gruppe von 14 Leuten) durch die Würzburger Innenstadt gezogen und haben ausgiebig gefeiert. Wir waren mal hier und mal dort, in dieser Bar und in dieser auch. Wir haben uns durch Nachtleben treiben lassen. Schlußendlich sind wir in Prime's Brugerheart gelandet. Der Laden war mir schon zuvor bekannt, da ich schon öfters dort essen war. (Beste Burger in ganz Würzburg by the way!) Ich hatte schon ordentlich gebechert und war sehr gut dabei. Naja als ich merkte das ich langsam genug hatte, hab ich angefangen Wasser zu bestellen und mir ist eine sehr nette Bedienung aufgefallen. Natürlich konnte ich es nicht lassen sie anzusprechen. (HALLO JENNY :D) Ich hab sie mit den Worten "ÖÖÖYYY PÜPPCHEN LASS MAL FICKEN" angesprochen. - NICHT!

Done being nice if you treat homos like shit

Thursday, January 23

Ich möchte nicht mehr auf dieser Welt leben.

Um dich gleich ins kalte Wasser zu werfen. Ich wäre dir sehr verbunden wenn du folgende Petition unterschreiben würdest, wenn für dich LIEBE LIEBE IST UND NICHT AN FORMALIA GEBUNDEN SIND! Falls du dich noch nicht entschieden hast, les ruhig weiter. Es wird (mal wieder) sehr interessant und sehr böse. As usual. Das Thema brennt mir schon seit einiger Zeit unter den Nägeln.


Wenn du diese Petition von dem hirnverbrannten Realschullehrer Gabriel Stängle noch nicht kennst. Dann werd ich dir kurz erklären