perfect day

Monday, May 13

Ich sitze gerade vor dem Laptop, mit selbst gemachten Schokopudding und lese mir alle eure Beiträge durch, welche sich mit dem "Perfekten Tag" befassen und bin erstaunt wie viele Parallelen es gibt zwischen den verschiedenen Menschen.

Den vorherigen Post findet ihr bei Ariane (Fanboy-Einwurf: Übringens einer meiner Lieblingsblogs ^^) und den nächsten findet ihr bei Charity.

Bevor ich zu meinem "Perfekten Tag" komme möchte ich euch erst einmal vorab ein paar Informationen geben:

• Ich habe mich dazu entschieden in der Ego-Form zu schreiben (Du-Form)
• Ich habe mich explizit dagegen entschieden Bilder zu verwenden, da jeder seine eigene Vorstellung von meinem Tag haben soll und ich niemanden irgendwas vorschreiben möchte
• Ich versuche meinen Beitrag so zu gestalten das der Tag sich für euch "echt" anfühlt und wenn ihr ihn durchlest das Gefühl habt ihn selbst zu durchleben.
• Für mich persönlich gibt es mehrere Versionen von dem perfekten Tag z. B. die ganzen Leute die ich hasse  umzubringen oder den ganzen Tag nur zu zocken oder den ganzen Tag Sex haben, jedoch hab ich mich für die Version entschieden, welche mir am besten gefällt um sie so zu schreiben wie ich sie schreiben will. Und vor allem realistisch ist.

Stell dir vor du bist ein bisschen über 25, männlich, schwul und befindest dich zu dem Zeitpunkt des Geschehens am schönsten Ort der Welt für dich. Du hast, in deinen jungen Jahren, bereits ein Haus gebaut welches den Baustil "Bauhaus" und "Moderne" miteinander vereint. Du lebst mit deinem Partner zusammen, ihr kennt euch schon seitdem du 15 bist und ihr beide habt eine etablierte Beziehung. Von Beruf bist du Forensiker.

Du erwachst aus deinen Träumen. Du schaust noch ziemlich benebelt auf deinen Wecker und realisierst das es 00:08 ist. Trotz des Umstandes, dass es so früh ist fühlst du dich voller Energie und Top Fit. Dein Partner, welcher neben dir leise vor sich her schnarcht, dreht sich um. Natürlich schnarcht er nur damit er dich, vor den ganzen bösen Monstern und bösen Geistern, beschützt, indem er sie durch das Schnarchen vertreibt. Du stehst auf und begibst dich zum Bad, welches genau ans Schlafzimmer anschließt. Du wäscht dir das Gesicht und putzt dir die Zähne. Noch mit Boxershorts (eng anliegende Superman Boxershorts!) begibst du dich auf die große Dachterrasse, welche ebenfalls ans Schlafzimmer, mit einer großen doppeltürigen Glasschiebetür, anschließt. Überraschenderweise ist es draußen angenehm warm und du schaust in den klaren Sternenhimmel. Die ganzen Fragen nach der Unendlichkeit fangen wieder an in deinem Kopf herum zu schwirren, jedoch vertreibst du sie indem du die Staffelei, welche sich inmitten der Terrasse befindet, erblickst. Das angefangene Bild stellt den klaren Nachthimmel dar. Irgendwie macht dieses Bild den Eindruck trotz Unfertigkeit perfekt zu sein. Seit dem Gymnasium hast du nicht mehr aufgehört zu malen. Es hat sich zu deinem echten Hobby entwickelt. Du entschließt dich ein wenig weiterzumalen, jedoch bevor du das machst stellst du die Anlage, die neben dem großen beigen Ecksofa Platz gefunden hat, mit deinem Lieblingslied auf eine moderates Volumen ein und hörst deine Lieblingslieder. Du steckst alle Leidenschaft in dein Bild, und malst und malst und malst...


Plötzlich bemerkst du das jemand in der Glastür steht, es ist dein Partner, ebenfalls in Boxershorts (enganliegend, keine Superman!). Du weißt das es er ist, ohne hinzuschauen. Er kommt auf dich zu. Er umarmt dich von hinten und küsst dir in die Mulde zwischen Schulter und Hals. Euphorie überwältigt deinen Körper. Dein Partner macht dir klar, das es mittlerweile schon 06:00 Uhr ist und das er sich langsam fertig machen muss für die Arbeit und das du deinen freien Tag von der Arbeit genießen sollst. Denn du hast dir heute mal frei genommen, von deinem heiß geliebten Job. Das machst du öfters, einfach einen Tag frei nehmen. Um Zeit mit dir selber zu verbringen. Da dein Job so zeitfressend und vor allem "Me-Time" in den Hintergrund stellt. Du könntest dir dein Leben nicht mehr ohne deinen Job vorstellen. Du bist immer drauf gefasst, das jeden Moment ein Anruf kommt, welcher dich ins Labor bestellt, da der Fall an dem du gerade arbeitest schnellstmöglich über die Bühne gehen muss. Jedoch wissen deine Kollegen, dass wenn du dir frei genommen hast, niemand anrufen soll, denn wer will den Chef an einem freien Tag stören?

Dein Partner ist auf dem Weg ins Bad und du begibst dich nach unten in die Küche, welche ihr nach euren Wünschen anfertigen habt lassen und mit der neusten Technik ausgestattet habt, um deinen Partner ein tolles Frühstück vorzubereiten. Normalerweise ist es umgekehrt, aber da du später auf die Arbeit gehst als er, und von daher immer länger schläfst, macht dein Partner das Frühstück für dich. Jeden Wochentag an dem er arbeitet, voller Liebe. Kochen ist auch eines deiner Leidenschaften. Du bereitest Rührei zu und nebenbei schmeißt du ein paar Äpfel und Orangen in den Entsafter. Du bist eher der Smoothietrinker und er der Safttrinker. Dein Partner kommt auch runter und ihr beiden frühstückt und unterhaltet euch nebenbei über deinen neusten Fall, die Urlaubsplanung und vieles mehr. Ihr liebt es lange zu Frühstücken, da es die einzige Zeit, neben dem Abend, welche ihr gemeinsam an einem Arbeitstag verbringen könnt. Um c.a 07:30 verlässt er das Haus. Du gehst erst einmal 100 Bahnen in eurem Pool schwimmen, welchen ihr euch nur aufgrund deiner Liebe zum Schwimmen gekauft habt. Das Wasser ist angenehm kalt und während du deine Bahnen schwimmst denkst du über viele Sachen nach. Beim Schwimmen beschäftigst du dich meist mit persönlichen Fragen, für die im Alltag auf der Arbeit kein Platz sind. Denn du hast die Gabe Arbeit und Privat zu differenzieren, manchmal mehr und manchmal weniger. Nachdem du deine Bahnen vollendet hast begibst du dich in die Dusche. Daraufhin setzt du dich auf das große beige Ecksofa, welches auf der Dachterrasse steht und größtenteils Überdacht ist. Du liebst es nur in Handtuch draußen zu sitzen und den Vögeln zuzuhören. Theoretisch könntest du auch nackt rumlaufen. Da deine Nachbarn keinerlei Blick auf euer Haus haben, da es euch wichtig war Privatssphäre zu haben, weil ihr immer macht was ihr wollt und euch das ganze Nachbar Getuschel auf den Geist geht. Du hast dein MacBook Pro aus dem Arbeitszimmer mit hoch genommen um ein wenig im Internet zu stöbern und um ein wenig zu shoppen. Du tümmelst dich auf diverse Seiten herum und kaufst fleißig im Internet Klamotten ein. Dein Stil ist unbeschreiblich und undefiniert. Beim shoppen überkommt dich die Lust, die jeder Mann verspürt. Und du tust was ein Mann tut. (strengt eure grauen Gehirnzellen an :D). Nachdem du das beendet hast ziehst du dich endlich an und begibst dich auf den Weg in die Stadt um dir neue Farben für dein nächstes Kunstwerk zu besorgen. Aus "nur neue Farben besorgen" wurde ein Großeinkauf mit den verschiedensten Dingen, die dein Herz begehren. Dementsprechend ist sehr viel Zeit verstrichen. Es ist mittlerweile Kurz nach 1 und dir kommt in den Sinn das du dich gestern mit deiner besten Freundin verabredet hast. Als der Gedanke gerade eben beendet war, klingelte es schon. 

Es war deine beste Freundin, welche als Dolmetscherin für Englisch und Spanisch für die Regierung arbeitete. Ihr begrüßt euch mit einer herzlichen Umarmung und beginnt, wie immer, euch über jeglichen scheiß zu Unterhalten. Um c.a 15 Uhr stößt dann noch dein bester Freund und Kollege von der Arbeit zu euch, welcher nur kurz Pause hat und mal vorbei schneien wollte. Er erzählt wie seine kleine Tochter schon fleißig das laufen lernt und das seine Frau sich endlich von der Chemo Therapie erholt hat und sehr gute Chancen gegen den Krebs hat. Denn 1 Jahr nach der Geburt ihrer Tochter ist seine Frau an Hautkrebs erkrankt. Seine Frau gehört auch zu einer deiner engsten Freunden, du hast sie während deiner Jugend in einem Online-Rollen-Spiel kennengelernt. Um 16 Uhr kommt dein Partner von der Arbeit und deine Besten Freunde widmen sich wieder ihrem eigenen Scheiß. Du und dein Partner beschließt heute asiatisches Essen zu bestellen und den kompletten Abend damit zu verbringen irgendwelche guten Video Games zu spielen. Bevor ihr das Essen bestellst telefonierst du mit deiner Mutter. Ihr habt euch extra 2 Konsolen und 2 Bildschirme besorgt, da ihr getrennt, oder auch bei Gelegenheit zusammen spielen könnt. Da eure Geschmäcker verschieden sind, was Spiele angeht. Er steht eher so auf Sport-, Renn-, Shooterspiele und du eher auf Rollen-, Horror-, Action- und Hack'n'Slay Spiele stehst. Während ihr euch euren Spielen widmet esst ihr nebenbei Sushi und Frühlingsrollen. Die besten der Stadt, natürlich! So gegen 10.30 beschließt dein Freund ins Bett zu gehen und du begleitest ihn nach oben und gibst ihm ein Kuss und wünschst ihm eine gute Nacht. Du ziehst dich aus. (diesesmal Batman Boxershorts!) und begibst dich wieder auf die Dachterrasse. Du möchtest heute Abend noch die Chance nutzen das Bild zu vollenden, da es wieder eine klare Nacht ist. Um 00:30 krabbelst du zu deinem Partner ins Bett und kuschelst dich an ihm. Du brauchst nicht viel Schlaf, du bist einer der Menschen, welchen c.a 6 - 7 Stunden Schlaf vollkommen ausreichen um den ganzen Tag über konzentriert zu sein.

That's it. Hoffe ich konnte euch ein kleinen Einblick geben wie ich so Ticke und wie mein perfekter Tag mehr oder minder ausschauen würde.

Over'n'out
Yonas
xx

11 comments:

  1. wow! ich liebe deinen schreibstil und der post hat sich eht gut lesen lassen! irgendwie fühle ich mich gerade total unsozial, da ich jegliche art von leben von meiner umgebung weghaben will, damit ih in ruhe meinen tag genießen kann. xD

    ReplyDelete
  2. Ohh was für ein schöner Tag.
    Einziger Kritikpunkt: Ihr habt euch wohl aus Versehen japanisches Essen bestellt statt chinesischem (Sushi kommt aus Japan! Sorry, das musste sein)

    (:

    ReplyDelete
    Replies
    1. Acchh dann eben Asiatisch :D passt scho ^^

      Delete
  3. :-) wirklich schön geschrieben. und mal was ganz anderes. sehr sympatisch und ich musste an manchen Stellen echt schmunzeln. Beide Daumen hoch!!! lg Steffi von http://vogue2day.blogspot.de

    ReplyDelete
  4. Was für ein schöner Text! Toll, dass du das Thema ein bisschen anders interpretiert hast, die Idee, das Ganze in Du-Form zu verfassen, ist echt klasse. Und ich mag die Idee mit der Dachterrasse und dem Bild und dem Sofa total gerne, so würde ich später echt gerne mal wohnen.

    Achja und bei meiner Erwähnung bin ich ganz rot angelaufen :D Du bist ja süß!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hihi. Ahje :D Du bist süßer! :p

      Delete
  5. Wow der Beitrag ist ja mal der Hammer ;) Kurzzeitig hab ich mich echt als Kerl in Superman Boxer gefühlt. In dem Haus welches du beschrieben hast, würde ich auch gerne wohnen. Echt gut geschrieben ;)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Supermanboxer sind halt eben die coolsten :D

      Delete
  6. Ich finde dein Beitrag super. Toll, was du aus dem Thema gemacht hast! Ich bin schon gespannt auf die Beiträge der anderen :)

    ReplyDelete